Jetzt zum Newsletter anmelden
Schließen

Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!

 






 
HomeKontaktImpressum

Stefan Görgner



Stefan Görgner wurde 1979 in Starnberg geboren und studierte zunächst Konzertgitarre bei Harald Lillmeyer am Richard-Strauss Konservatorium München. Über Rockmusik, Jazz und Neue Musik führte ihn sein Weg schließlich zur Musik des Barock. Nachdem 2002 seine Stimme von Tim Hennis entdeckt und gefördert wurde, nahm er 2003 ein Studium im Fach Gesang für Musiktheater bei Frau Prof. Christina Wartenberg an der Musikhochschule Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig auf, welches er 2008 mit dem Diplom abschloss. Weitere sängerische und musikalische Impulse erhielt er durch Meisterkurse bei Howard Crook, Julie Hassler, Barbara Schlick, Ton Koopman und Andreas Scholl.Er arbeitete mit Dirigenten wie Christopher Moulds, Hermann Max, Thomaskantor Georg Christoph Biller, Joachim Krause, Michael Hofstetter und mit Ensembles wie der Neuen Düsseldorfer Hofmusik, La Dolcezza, Elbipolis, La Banda, dem Göttinger Barockorchester, dem United Continuo Service, Capriccio Basel und dem Ensemble Arcimboldo zusammen.

Stefan Görgner gastierte u.a. bei den Händel-Festspielen in Halle, dem Ekhof-Festival Gotha, den Thüringer Bachwochen, den Ludwigsburger Schlossfestspielen sowie der Styriarte in Graz.Neben seiner Konzerttätigkeit nimmt das Musiktheater einen zunehmend größeren Stellenwert in seiner Arbeit ein. So sang er den "Herkules" in einer szenischen Umsetzung von Johann Sebastian Bachs Kantate "Herkules auf dem Scheideweg", spielte die "Sorceress" in Henry Purcells "Dido & Aeneas", wirkte bei Henry Purcells "King Arthur" im Rahmen der Styriarte mit, sang die Partie des "David" in Georg Friedrich Händels "Saul", übernahm im TEATRO ARCIMBOLDO die Rolle der "Garbata" in Baldassare Galuppis Oper "Arcifanfano - Kînig der Narren" beim Ekhof-Festival, war unter der Regie von Susanne Frey als "Othniel" in Händels "Joshua" zu sehen und übernahm unter der Regie von Martina Veh die Titelrolle in "Scipolo oder die Macht der Musik, einem Opernpasticcio für Kinder mit Musik von Georg Friedrich Händel.

Zudem gehören englischsprachige Folksongs, deren Gitarrenarrangements der Sänger selbst schrieb (CD "Folksongs", mit Echo-Preisträger Joaquin Clerch bei Classic Concert Records) sowie ein mit eigener Gitarrenbegleitung gestalteter Liederabend, welcher im Rahmen der internationalen Gandersheimer Dommusiktage zum ersten Mal zu hören war, zu seinem Repertoire.

Wenn seine Zeit es erlaubt, widmet Stefan Görgner sich dem Komponieren. Zu seinem bisherigen Schaffen zählen Lieder, Chor- und kammermusikalische Werke. Sein dem Ensemble Chrismos gewidmetes Chorstück "Muoa oder zur Sonne und zurück" wurde anlässlich der Jubiläumsfeier "100 Jahre Deutsches Museum" in München uraufgeführt. Für die nächsten Jahre sind weitere CD-Produktionen mit Salzburg Barock für Classic Concert Records geplant.

Ausführliche Informationen unter: Stefan Görgner